Aktuelles Freundeskreis württembergischer Volleyball

Auszeichnung Nachwuchs-/Jugendtrainer des Jahres
  06.04.2022 •     Freundeskreis


Beim Bezirkskadervergleich der Mädchen in Reutlingen und Jungen in Ludwigsburg wurden der Jugendtrainer des Jahres 2021 und die Nachwuchstrainer Leistungssport 2020 und 2021 durch den Freundeskreis des VLW geehrt.

Verliehen wurden diese an Jan Herkommer (Nachwuchstrainer Leistungssport 2020 / TG Bad Waldsee und BSP Stuttgart), Simon Michel (Nachwuchstrainer Leistungssport 2021 / VC Freudental) und Thomas Hapke (Jugendtrainer des Jahres 2021 / MTV Ludwigsburg). Herzlichen Glückwunsch zu der großartigen Auszeichnung und vielen Dank für euren Einsatz!

Nachwuchstrainer Leistungssport 2020 | Jan Herkommer (TG Bad Waldsee)

2001 hat Jan Herkommer 9-jährig mit dem Volleyballspiel begonnen. In seinem Heimatverein TG Bad Waldsee hat er bis 2010 die gesamten Jugendaltersklassen durchlaufen. Sein beachtliches spielerisches Können verschaffte ihm bereits mit 16 Jahren einen Platz in der 1. Herrenmannschaft. Diese verbesserte sich in den  Jahren seiner Mitwirkung von 2007 bis 2019 kontinuierlich von der Landes- über die Ober- in die Regionalliga.

Sehr früh hat sich Jan für Trainer- und Führungsaufgaben interessiert. Er übernahm bereits als 12-jähriger Aufgaben als Co-Trainer und Übungshelfer bei verschiedenen Jugendmannschaften seines Vereins. 2008 machte er die Ausbildung zum Schülermentor. Von 2010 bis 2019 übernahm er Traineraufgaben bei der U16, U18 und U20 im weiblichen Bereich. 2011 Bereits mit 19 Jahren traute er sich die schwierige Aufgabe des Trainers der Damenmannschaft der TG Bad Waldsee (Landesliga Süd und Oberliga) zu, die er von 2012 - 2019 innehatte.

Die C-Trainerausbildung absolvierte Jan im Jahr 2012 mit Erfolg. Im Lauf der Jahre qualifizierte er sich mit seinen Jugendmannschaften immer wieder zu Bezirks-, Verbands- und Regionalmeisterschaften. Ein Höhepunkt seiner Tätigkeit als Jugendtrainer war die Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften der U18 weiblich im Jahr 2017. Ein wichtiges Anliegen war für ihn stets, die in der TG Bad Waldsee entwickelten Talente in den Bezirks- und in den Landeskader zu führen. 

Die erste Tätigkeit für den VLW begann 2017, als er die Aufgaben eines Co-Trainers des weiblichen Verbandskaders übernahm. 2018 arbeitete er konsequent an seiner Trainerentwicklung weiter und absolvierte die B-Trainerausbildung. 2019 verließ er seine Heimat. Er ist seitdem am Bundesstützpunkt Halle weiblich in Stuttgart als Co-Trainer tätig. 2020 übernahm er zudem die Tätigkeit des VLW-Verbandstrainers weiblich. Er ist derzeit in der Ausbildung als A-Trainer.

Jan Herkommer kann man als ein erfolgreiches Eigengewächs des VLW bezeichnen. Schon sehr frühzeitig begann er, die diversen Aufbau- und Leistungsstufen konsequent zu durchlaufen. Nun ist er an der Spitze des Nachwuchsleistungssports angelangt. Er hat das richtige Potential und die Perspektive für eine erfolgreiche Tätigkeit. Der FKWV hat Jan Herkommer auf Vorschlag des VLW für seine Tätigkeit mit dem Titel eines Nachwuchstrainers Leistungssport im Volleyball 2020 geehrt.

Nachwuchstrainer Leistungssport 2021 | Simon Michel (VC Freudental)

Simon Michel hat 1998 im Alter von 10 Jahren angefangen, Volleyball zu spielen. Sein erster Verein war der TSV Kleinsachsenheim. Er hat dort verschiedene Jugendmannschaften durchlaufen und auch in den aktiven Mannschaften des TSV Kleinsachsenheim sowie später im VC Freudental gespielt.

Seine erste Trainertätigkeit hat er bereits 2008 im jugendlichen Alter von 18 Jahren aufgenommen, als er die damalige weibliche U16 des TSV Kleinsachsenheim übernommen hat. Sein Engagement und seine besonderen Fähigkeiten haben dazu beigetragen, dass auf Anhieb die Qualifikation zur Württembergischen Meisterschaft gelungen ist. In den Folgejahren bis 2012 betreute er mehrere weibliche Jugendmannschaften in seinem Verein.

2013 machte Simon im Rahmen seiner studentischen Ausbildung Auslandsemester in Austra-lien. Dort blieb er dem Volleyball treu und spielte eine Saison für den Volleyball Club der Uni-versity of Western Australia. Nach der Rückkehr Ende 2013 setzte er seine Rolle als Spieler fort, übernahm aber gleichzeitig die Aufgabe des Abteilungsleiters der Volleyballabteilung im TSV Kleinsachsenheim. 2016, nach Beendigung des Studiums, hat er im Rahmen der AOK Grundschulaktion und mit deren Hilfe seine trainerische Tätigkeit wieder aufgenommen. Er hat zunächst eine neue Jugendgruppe aufgebaut. Nach und nach kamen immer weitere Trai-neraufgaben im weiblichen Nachwuchs hinzu. Der Umfang der Tätigkeiten wuchs ständig. Inzwischen betreut Simon den weiblichen Nachwuchs im VC Freudental und TSV Kleinsachsenheim in den Altersgruppen U12 - U16 sowie die dritte Damenmannschaft der SG Stromberg. Bei der SG Stromberg handelt es sich um eine von ihm mitgestaltete Spielgemeinschaft, die der Bündelung der Kräfte der Region unter Beteiligung der Vereine VC Freudental und TSV Kleinsachsenheim dient.

Simon Michel nutzt konsequent und sehr aktiv die vom VLW gebotenen Möglichkeiten, Grundschulaktionstage durchzuführen. Er war an der Gestaltung des 3-Stufenplans (2 Schulbesuhe und 1 Aktion Vollino-Spielabzeichen) maßgeblich mitbeteiligt. Er nutzt die Grundschultage mit großem Erfolg für die Gewinnung des erforderlichen  Nachwuchs und die Weiterentwicklung einer starken weiblichen Jugendarbeit am Stromberg. 

Seine kontinuierlich gewachsenen Erfahrungen und sein besonderes Interesse brachten ihn schon bald darauf dazu, den weiblichen Bezirkskader Nord zu übernehmen und zu betreuen. Er machte dies mit solch intensivem zeitlichen Einsatz, viel Geschick und vor allem auch Erfolg, dass er für den VLW der klare Kandidat für die Auszeichnung 2021 wurde. Simon Michel lebt den Volleyballsport.

Jugendtrainer des Jahres 2021 | Thomas Hapke – MTV Ludwigsburg

Die Auswahl des Jugendtrainers des Jahres 2021 stand ganz im Zeichen der Corona-Beschränkungen. Nachdem der Sportbetrieb streckenweise zum Erliegen kam, entschied der Vorstand des Freundeskreises des württembergischen Volleyballs, von der seit Einführung der Auszeichnung im Jahr 2005 üblichen Ausschreibung und damit von einer Beteiligung der Vereine bei der Ermittlung der Kandidaten abzusehen. Vielmehr wurde der VLW um einen geeigneten Vorschlag gebeten.

Die Verantwortlichen des Leistungssportbereichs Vizepräsident Dr. Ralf Hoppe und Leistungskoordinator Thomas Dörr hatten keine große Mühe, dieser Bitte nachzukommen. Schon seit längerem waren sie beeindruckt von Thomas Hapke im Bezirk Nord, der sich in weit überdurchschnittlichem Maß und mit außerordentlichem Erfolg um den männliche Nachwuchs kümmert sowohl im Verein wie auch im Bezirk. Der Freundeskreis hat den gut begründeten Vorschlag gerne aufgegriffen. Die Ehrung erfolgte am 13.03.2022 in Rottenburg anlässlich des alljährlich stattfindenden Vergleichsturniers die männlichen Auswahlteams der 4 Bezirke. Die bei diesem Turnier versammelten Trainern mit ihren zahlreichen hoffnungsvollen Nachwuchskadern (Jg. 2009/2010) bildeten einen bestens passenden Hintergrund für die Auszeichnung.

In launigen Worten ging das Vorstandsmitglied des Freundeskreises Manfred Schulz auf den Werdegang von Thomas Hapke ein und würdigte seinen überragenden Einsatz. Die Trainerarbeit begann im FC Kirchhausen bei Heilbronn, führte über den TSV Kleiningersheim zum MTV Ludwigsburg, wo er nun schon seit 8 Jahren den Kleinfeldbereich der männlichen Jugend betreut. Er zeigt beispielhaft, dass es mit dem nötigen Einsatz und Geschick möglich ist, Kinder und Jugendliche zum Volleyball zu bringen, und dass es auch gelingt, Talente zu finden, aufzubauen und bis zum nationalen Standard zu entwickeln. Der meist zurückhaltend ruhige Thomas Hapke, der sich an der richtigen Stelle durchaus bemerkbar macht, braucht dafür keinen Anschub von außen. Er weiß genau, worauf es ankommt. Er plant, organisiert, berät und betreut sehr selbständig, ist also ein idealer Mitarbeiter, der seine Ziele im Kopf hat und nicht lange fragt.

Seit nun schon 15 Jahren steht Thomas Hapke dem Bezirk Nord zur Verfügung. Inzwischen ist er der verantwortliche Bezirksauswahltrainer für den männlichen Bereich. Einige seiner Athleten haben den Weg in die Jugendnationalmannschaft geschafft. Eines der größten Erfolge war, als sein einstiger Schützling Tobias Hosch 2018 mit der deutschen Mannschaft Junioreneuropameister wurde. Neben dem Training und dem Spielverkehr organisiert Thomas Hapke Treffen und Ausflüge für seine Kids. Ein Highlight für alle sind die Abschlussfahrten nach Spanien. Thomas Hapke war sichtlich erfreut und stolz über die ehrende Auszeichnung als Jugendtrainer des Jahres 2021. Manfred Schulz berichtet: „Die Ehrung hat im Kreis seiner Kollegen volle Zustimmung gefunden. Man war sich darin einig, dass Thomas diese Ehrung mehr als verdient hat!“ 

Bescheiden und voll motiviert sagt Thomas Hapke über sich: „Meine Tätigkeit als Bezirkskader Trainer … macht mir noch immer sehr viel Freude. … natürlich (stehen) die Kids im Vordergrund. Es gibt nichts Schöneres als mit Kindern zu arbeiten und deren Fortschritte von Woche zu Woche mitzuerleben.“