Jugendtrainer/in des Jahres

Der FKWV vergibt seit 2005 jährlich die Auszeichnung zur Volleyball-Jugendtrainerin bzw. zum Volleyball-Jugendtrainer des Jahres. Die/Der Auszuzeichnende wird in einer Ausschreibung ermittelt. Bewerben können sich die Mitgliedsvereine des VLW mit Trainerpersönlichkeiten, die in ihrem Verein Herausragendes leisten. Gefragt sind sportfachliche und erzieherische Fähigkeiten, soziale Kompetenz, Zuverlässigkeit und Einsatz für den Leistungssport. Die Auswahl der Jugendtrainerin oder des Jugendtrainers des Jahres erfolgt durch den FKWV-Vorstand in Abstimmung mit dem VLW. Die Ehrung wird mit Urkunde und Geldprämie nach Ablauf der Spielsaison in einer repräsentativen Veranstaltung durchgeführt.

Mit der Auszeichnung verfolgt der FKWV im Einvernehmen mit dem VLW das Ziel,

  • erfolgreichen Trainern mit herausragenden Fähigkeiten ein Dankeschön zurück zu geben,
  • die große Bedeutung der Trainerposition in den Vereinen herauszustellen,
  • Vereinen, die sich in besonderem Maß um Kinder und Jugendliche bemühen, mit öffentlicher Wirkung eine Anerkennung zu geben,
  • die Notwendigkeit zu unterstreichen, in möglichst vielen Vereinen ein gezieltes leistungsorientiertes Volleyballtraining mit Jugendlichen durchzuführen.

Die Prämierung läuft inzwischen bereits im 15. Jahr. Bisher wurden 17 Trainerinnen und Trainer aus 16 Vereinen geehrt. Eine Aufstellung aller Geehrten findet Ihr unten unter Historie mit Namen und Verein.

Die beachtliche Zahl verschiedener Vereine zeigt, wie lebendig diese aufgestellt und der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen verbunden sind. Die bisherigen Ergebnisse der Bewerbungen und vor allem die eingehende Schilderung der einzelnen Trainerkarrieren mit ihrem so vielfältigen und oft hingebungsvoll-aufopferndem Einsatz für den Verein, die Jugendlichen und den Volleyballsport geben ein beredtes Zeugnis von der zumeist weniger bekannten Arbeit an der Basis. Wir freuen uns, dass wir dazu beitragen können, sie aufzudecken, zu ehren und als Vorbilder herauszustellen.

Die Ausschreibung zum "Jugendtrainer des Jahres" 2019 brachte wiederum ein schmales Bewerbungsergebnis - Vorgestellt wurden 3 Trainer, die sich recht unterschiedlich aber doch in höchst beachtenswerter Weise in ihrer Arbeit für Jugendliche hervorgetan haben. Gewinner wurde Georg Linnert aus Stuttgart, der sich beim TSV Birkach in herausragender Weise und mit großem Erfolg für die weibliche Jugend einsetzt. Ihm gilt unser herzlicher Glückwunsch.

Macht mit und gewinnt 600,- Euro in bar!


Der Freundeskreis des württembergischen Volleyballs ermittelt 2019 wiederum


die Jugendtrainerin/den Jugendtrainer des Jahres


Bei Auszeichnung durch die Jury erhalten Euer Verein und Eure Trainerin/Euer Trainer anteilig die ausgelobte

PRÄMIE


Bitte beachtet die Förderrichtlinien „Volleyballjugendtrainer des Jahres 2019“ und verwendet das FKWV-Formular.

Vorschläge können alle VLW-Mitgliedsvereine per Post oder E-Mail bei der FKWV-Geschäftsstelle einreichen. Die Geschäftsstelle beantwortet gerne Eure Rückfragen.

Bitte beachtet: Vereine, deren Trainer/in schon einmal ausgezeichnet wurde, können nach 3 Jahren erneut einen Antrag stellen. Für Trainer/innen, die bereits ausgezeichnet wurden, kann nach 5 Jahren erneut ein Antrag gestellt werden. 

Einsendeschluss: 27. Juli 2019

Macht mit und tragt dazu bei, dass wir den hervorragendsten Jugendtrainer auch in diesem Jahr in einem spannenden Wettbewerb finden und auswählen können, um ihn mit Urkunde und Barpreis zusammen mit seinem Verein auszuzeichnen.

Also: Antrag sofort ausfüllen und einreichen!!! 

Jugendtrainer des Jahres 2019
Georg Linnert - TSV Birkach

Der Freundeskreis des Württembergischen Volleyballs (FKWV) hat in diesem Jahr zum 15. Mal den Wettbewerb „Volleyball-Jugendtrainer/in des Jahres“ ausgeschrieben. Eingegangen sind drei Bewerbungen, die alle voll den Ausschreibungsgrundsätzen entsprechen und in die Endauswahl gelangt sind. 

Für die Jury ist immer wieder beeindruckend, wieviel ehrenamtliches Engagement die vorgeschlagenen Trainer/innen zeigen. Die zuverlässige Sicherstellung des Trainingsbetriebs an mehreren Wochentagen, die organisatorisch-ordnende Hand im Hintergrund, die gewissenhafte Durchführung der notwendigen Tätigkeiten im Umfeld von Mannschaften, die Planung und Organisation von volleyballbezogenen Erlebnisreisen und Events, die selbstlose Hingabe für eine persönlich bereichernde und erfüllende Aufgabe in der Abteilung wie auch im Verein: Dies und vieles mehr zeichnet die Bewerber aus. Der Volleyball-Landesverband Württemberg kann stolz darauf sein, dass es an der Basis eine so lebendige, kompetente und einsatzfreudige Schar von Helfern und Mitarbeitern gibt. Sie sind die wahren Eckpfeiler seiner Vereinsarbeit. 

Für den Freundeskreis ist es eine Freude, auf dieses Potential in den Vereinen hinzuweisen und die Verdienste der Bewerber herauszustellen. Die herausragende tragende Rolle, die sie als Jugendtrainer in ihrem Verein innehaben, ist zur Nachahmung zu empfehlen. Wenn dies zudem mit einer leistungssportliche Ausrichtung verbunden ist, der den Wettkampfcharakter des Volleyballspiels herausstreicht, ist dies für die Verbandsentwicklung besonders hilfreich und wichtig. 

Das Rennen gemacht hat 2019 Georg Linnert, der seit 2013 zielstrebig und nachdrücklich mit seiner Arbeit im TSV Birkach begonnen hat. Inzwischen trainiert er mit 75 Mädchen der Jahrgänge 1999 bis 2010 in 9 Gruppen. Eine große Unterstützung bekam er durch die mit dem VLW und der AOK durchgeführten Grundschultage. Die wichtigsten Erfolge waren in der Saison 2018/19 der 2. Platz beim VLW-Jugendpokal der U 16, der 3. Platz bei der VLW-Jugendmeisterschaft U15 Midi und der 4. Platz in der Leistungsstaffel Nord U18. 2 seiner Spielerinnen sind aktuell im Bezirkskader, 1 im Landeskader. Nebenbei wurden 9 Volleyball Junior Assistenz Trainerinnen, 2 C-Lizenz-Trainerinnen und 30 Jugend-Schiedsrichter ausgebildet. Er hat sich ganz dem Nachwuchsleistungssport im TSV Birkach verschrieben, der inzwischen auch bei der männlichen Jugend erste Früchte trägt. Für die Entscheidung der Jury war besonders wichtig, mit welcher Intensität, Zielstrebigkeit und Kompetenz Georg Linnert seiner Leidenschaft als Jugendtrainer nachkommt. 

Wir freuen uns über einen sehr verdienten Preisträger und würdigen die beiden weiteren Bewerber Jonas Lingel (TSV Ellwangen) und Susanne Weber (VfB Neuhütten).

Die Preisträger "Jugendtrainer(in) des Jahres" im Rückblick:

JahrPreisträger(in)Verein
2018Rolf StängleMTV Stuttgart
2017Kirsten KohnVfB Ulm
2017Tatjana OravecVfB Ulm
2017Petra Wanke-CeeSFC Höpfigheim
2016Uwe AltenborgTSV Dettingen
2015Inge ArendtSV Ochsenhausen
2014Manfred GottwaldTSG Eislingen
2013Ole SingerVC Freudental
2012Jürgen HerkommerTG Bad Waldsee
2011Gerald MenkeSG Sportschule Waldenburg
2010Reinhard BlaschkeTSV Mutlangen
2009Jürgen SchwenkTSV Ellwangen
2008Elin BurkhardtTSV Schlierbach
2007Uwe EngelhardtTSV Kleiningersheim
2006Manuel BrennerTG Böckingen
2005Uwe SchröderTV Rottenburg