Jugendtrainer/in des Jahres

Der FKWV vergibt seit 2005 jährlich die Auszeichnung zur Volleyball-Jugendtrainerin bzw. zum Volleyball-Jugendtrainer des Jahres. Die/Der Auszuzeichnende wird in einer Ausschreibung ermittelt. Bewerben können sich die Mitgliedsvereine des VLW mit Trainerpersönlichkeiten, die in ihrem Verein Herausragendes leisten. Gefragt sind sportfachliche und erzieherische Fähigkeiten, soziale Kompetenz, Zuverlässigkeit und Einsatz für den Leistungssport. Die Auswahl der Jugendtrainerin oder des Jugendtrainers des Jahres erfolgt durch den FKWV-Vorstand in Abstimmung mit dem VLW. Die Ehrung wird mit Urkunde und Geldprämie nach Ablauf der Spielsaison in einer repräsentativen Veranstaltung durchgeführt.

Mit der Auszeichnung verfolgt der FKWV im Einvernehmen mit dem VLW das Ziel,

  • erfolgreichen Trainern mit herausragenden Fähigkeiten ein Dankeschön zurück zu geben,
  • die große Bedeutung der Trainerposition in den Vereinen herauszustellen,
  • Vereinen, die sich in besonderem Maß um Kinder und Jugendliche bemühen, mit öffentlicher Wirkung eine Anerkennung zu geben,
  • die Notwendigkeit zu unterstreichen, in möglichst vielen Vereinen ein gezieltes leistungsorientiertes Volleyballtraining mit Jugendlichen durchzuführen.

Die Prämierung läuft inzwischen bereits im 16. Jahr. Bisher wurden 17 Trainerinnen und Trainer aus 16 Vereinen geehrt. Eine Aufstellung aller Geehrten findet Ihr unten unter Historie mit Namen und Verein.

Die beachtliche Zahl verschiedener Vereine zeigt, wie lebendig diese aufgestellt und der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen verbunden sind. Die bisherigen Ergebnisse der Bewerbungen und vor allem die eingehende Schilderung der einzelnen Trainerkarrieren mit ihrem so vielfältigen und oft hingebungsvoll-aufopferndem Einsatz für den Verein, die Jugendlichen und den Volleyballsport geben ein beredtes Zeugnis von der zumeist weniger bekannten Arbeit an der Basis. Wir freuen uns, dass wir dazu beitragen können, sie aufzudecken, zu ehren und als Vorbilder herauszustellen.

Die Ausschreibung 2020 ist abgeschlossen. Die Jury hat sich für Benedikt Engel vom SC Weiler im Filstal als Jugendtrainer des Jahres 2020 in Württemberg entschieden.

Jugendtrainer des Jahres 2020
Benedikt Engel – SC Weiler/F.

Bereits kurz nach seiner Gründung hat der Freundeskreis des Württembergischen Volleyballs (FKWV) im Jahr 2005 damit begonnen, einen Wettbewerb „Volleyball-Jugendtrainer/in des Jahres“ auszuschreiben. Inzwischen ist der Wettbewerb zu einer bewährten und begehrten Einrichtung geworden. Viele Vereine warten darauf, ihre Kandidaten vorzuschlagen und in der Ehrungsliste wieder zu finden. Der Wettbewerb 2020 fand nun schon zum 16. Mal statt. Der Ablauf war Corona bedingt etwas gehandicapt. Da aber der für die Beurteilung wesentliche Tätigkeitszeitraum überwiegend vor den diesjährigen Sportbeschränkungen liegt, waren die Wettbewerbsmodalitäten nicht in Frage gestellt.

Der Vorstand des Freundeskreises, der als Jury fungierte, hatte es wiederum mit bemerkenswerten Präsentationen der Vereine zu tun. Sie zeigen die Wertschätzung, die die Kandidaten in der Abteilung und im Verein genießen. Sie machen deren außergewöhnlichen Einsatz für die gemeinsamen Belange im Volleyball deutlich. Sie offenbaren, wie notwendig die Jugendtrainer zur Bereitstellung und zum Funktionieren einer möglichst perfekten Abteilungsstruktur mit allen Ausprägungen von der Talentgewinnung bis zu hochklassigen Ligamannschaften und vom Freizeit- und Breitensport über das Beach-Volleyball bis zur Integration von Ausländern sind. Und nicht zuletzt, sie veranschaulichen ihre Position als überaus wichtige Bezugsperson für ihre Schützlinge, die ihnen vertrauen und sich auf sie verlassen.

Der Jury ist in diesem Jahr erneut klar geworden, dass man die rein ehrenamtlich oder mit geringfügiger Entschädigung tätigen Trainer mit bezahlten Mitarbeitern nicht vergleichen darf und kann. Für bezahlte Trainer haben wir bisher keine Ehrungsmöglichkeit. Das erweist sich schon länger als ein Mangel, da es ja bei den bezahlten Mitarbeitern auch überaus erfolgreiche, sehr engagierte und für die Sportartentwicklung wichtige, ja unbedingt erforderliche Personen gibt. Der Vorstand des Freundeskreises hat sich daher entschlossen, für Trainer, die im Nachwuchsleistungssport tätig sind, eine eigene Ehrung zu schaffen. Der VLW hat diese Initiative gerne aufgegriffen. Er wird dem Freundeskreis künftig die nach seiner Erfahrung besonders verdienstvollen Trainerpersönlichkeiten benennen und zur Ehrung vorschlagen.

Am diesjährigen Wettbewerb haben sich 3 Vereine beteiligt. Eine der Bewerbungen konnte nicht berücksichtigt werden, da der zwar hoch geachtete und erfolgreiche Trainer gegen Bezahlung tätig ist und nicht berücksichtigt werden konnte. Die beiden weiteren Bewerber lagen sehr dicht beieinander. Den Ausschlag gab letztlich die höherwertige Trainerlizenz. Wir gratulieren Benedikt Engel, 29, vom SC Weiler im Filstal, der der glückliche Gewinner im Jahr 2020 ist. Er betreut die weibliche Jugend seines Vereins im Alter von 10 bis 19 Jahren in 4 Trainingsgruppen. Er hat zuletzt mit 3 Mannschaften am Bezirksspielverkehr teilgenommen und ist mit seiner U18 Bezirksmeister Ost 2020 geworden. Daneben setzt er sich für Maßnahmen der Teambildung ein und organisiert Trainingslager. Im Verein und in der Abteilung ist er für die Öffentlichkeitsarbeit verantwortlich. Wir wünschen Benedikt Engel noch viele erfolgreiche Jahre in der Gemeinschaft seien Weiler Volleyball. Benedikt Engel und der SC Weiler werden mit einer Urkunde und einem Ehrenpreis von je 300 EUR ausgezeichnet.

Preisträger 2019
Preisträger 2018
Preisträger 2017
Preisträger 2016

Georg Linnert | TSV Birkach

Rolf Stängle | MTV Stuttgart

Kirsten Kohn | VfB Ulm
Tatjana Oravec | VfB Ulm
Petra Wanke-Cee | SFC Höpfigheim

Uwe Altenborg | TSV Dettingen

Preisträger 2015
Preisträger 2014
Preisträger 2013
Preisträger 2012

Inge Arendt | SV Ochsenhausen

Manfred Gottwald | TSG Eislingen

Ole Singer | VC Freudental

Jürgen Herkommer | TG Bad Waldsee