Freundeskreis württembergischer Volleyball e.V.

Leitgedanke des Vereins ist, die durch die Betätigung im württembergischen Volleyballsport entstandene persönliche Verbundenheit der aktiven und ehemaligen Funktionsträger, Trainer, Schiedsrichter, Spieler, Vereinsverantwortliche, Mitarbeiter und weiterer Freunde untereinander und mit dem Volleyball-Landesverband Württemberg (VLW) zu pflegen, Ziele und Praxis des Volleyballsports zu fördern und Förder- sowie Freundeskreise des Volleyballs in Württemberg zusammenzuführen.

Aktuelles Volleyball Landesverband-Württemberg

Ausschreibung Württembergische Meisterschaften Jugend 2022
  29.11.2021 •     Jugend


Qualifikationsrichtlinien festgelegt - jetzt als Ausrichter bewerben!

Nach der Absage der Württembergischen Meisterschaften in der vergangenen Saison hoffen wir, dass in dieser Saison die Meisterschaften wieder gespielt werden können. Die folgende Ausschreibung ist als Richtlinie und Vorabinformation zu sehen. Je nach Infektionslage können sich die Regularien kurzfristig verändern. Alle Teilnehmer werden rechtzeitig darüber informiert.

Für die Württembergischen Meisterschaften 2022 kann sich jeder Verein mit maximal einer Mannschaft je Alterskategorie und Geschlecht qualifizieren. 

Qualifikation U20, U18 und U16

U20 männlich: 
In diesem Jahr hat der TV Rottenburg eine Direktqualifikation für die Württembergischen Meisterschaften erhalten. Da in der gemeinsamen Leistungsstaffel U20 nur 4 Vereine teilnehmen, sind diese ebenfalls bereits für die Württembergischen Meisterschaften qualifiziert.

U20 weiblich:
Die Allianz MTV Stuttgart hat in diesem Jahr standardmäßig die Direktqualifikation für die Württembergischen Meisterschaften erhalten. Die verbleibenden fünf Teilnehmerplätze werden wie folgt vergeben: Die beiden erst- und zweitplatzierten Mannschaften jeder Leistungsstaffel sind für die Württembergische Meisterschaft qualifiziert. Der letzte Platz geht an den Drittplatzierten der Staffel Nord.

U18 männlich:
In diesem Jahr hat der TV Rottenburg eine Direktqualifikation für die Württembergischen Meisterschaften erhalten. Da in der gemeinsamen Leistungsstaffel U18 nur 4 Vereine teilnehmen, sind diese ebenfalls bereits für die Württembergischen Meisterschaften qualifiziert.

U18 weiblich:
Die Allianz MTV Stuttgart hat in diesem Jahr standardmäßig die Direktqualifikation für die Württembergischen Meisterschaften erhalten. Die verbleibenden fünf Teilnehmerplätze werden wie folgt vergeben: Die beiden erst- und zweitplatzierten Mannschaften jeder Leistungsstaffel sind für die Württembergische Meisterschaft qualifiziert. Der letzte Platz geht an den Drittplatzierten der Staffel Süd.

U16 männlich: 
Der TV Rottenburg, VfB Friedrichshafen und der TSV Schmiden sind durch die Teilnahme an der BaWü-Liga direkt für die Württembergische Meisterschaft qualifiziert. Des Weiteren qualifizieren sich die vier Bezirksmeister und zudem der Zweitplatzierte im Bezirk Nord.

U16 weiblich: 
Die Endrunde um die Württembergische Meisterschaft wird mit acht Mannschaften ausgetragen. Damit qualifizieren sich aus jedem Bezirk (Nord, Ost, Süd, West) zwei Mannschaften. Diese sind bei mehreren Staffeln in einem Bezirk die beiden erstplatzierten Mannschaften der Bezirksmeisterschaften oder bei nur einer Staffel in einem Bezirk die beiden erstplatzierten Mannschaften der Bezirksstaffel.

Qualifikation U17 Midi, U15 Midi und U14

Die Endrunde um die Württembergische Meisterschaft wird mit acht Mannschaften ausgetragen. Damit qualifizieren sich aus jedem Bezirk (Nord, Ost, Süd, West) zwei Mannschaften. Diese sind bei mehreren Staffeln in einem Bezirk die beiden Erstplatzierten Mannschaften der Bezirksmeisterschaften oder bei nur einer Staffel in einem Bezirk die beiden Erstplatzierten Mannschaften der Bezirksstaffel.

Qualifikation U13 und U12

Die Endrunde um die Württembergische Meisterschaft wird mit zwölf Mannschaften ausgetragen. Damit qualifizieren sich aus jedem Bezirk (Nord, Ost, Süd, West) drei Mannschaften. Dies sind bei mehreren Staffeln in einem Bezirk die drei erstplatzierten Mannschaften der Bezirksmeisterschaften oder bei nur einer Staffel in einem Bezirk die drei erstplatzierten Mannschaften der Bezirksstaffel. Wenn ein Bezirk weniger als drei Teilnehmer stellt, kann zuerst eine zweite Mannschaft des Ausrichters, anschließend eine Mannschaft des ausrichtenden Bezirks (nach ihrer Platzierung bei den Bezirksmeisterschaften) nachrücken. Pro Verein dürfen je zwei Mannschaften an der WM der U12 und U13 teilnehmen.

Allgemeine Infos - WM 2022

WMDatumBewerbungsschlussBezirk
U20 männlich/weiblich19.02.202229.01.2022S/O
U18 männlich/weiblich05.02.202215.01.2022O/W
U16 männlich/weiblich19.02.202229.01.2022W/N
U17 Midi männlich/weiblich21.05.202230.04.2022W/N
U15 Midi männlich/weiblich14.05.202223.04.2022N/S
U14 männlich/weiblich29.01.202208.01.2022N/S
U13 männlich/weiblich28.05.202207.05.2022S/O
U12 männlich/weiblich05.02.202215.01.2022O/W

Ort und Ausrichter: 
Es wurde ein roulierendes System für die Ausrichtungen eingeführt. Wenn aus dem vorgesehen Ausrichterbezirk bis Bewerbungsschluss keine Bewerbung vorliegt werden Bewerbungen aus den anderen Bezirken berücksichtigt (siehe anhängende Tabelle, vlw-online und Jugendordnung). 

Grundsätzlich kann sich jeder Verein um die Ausrichtung einer WM bewerben, Voraussetzung ist eine entsprechende Anzahl Spielfelder. Schriftliche Bewerbungen um die Ausrichtung über das Bewerbungsformular, das auf vlw-online zu finden ist, bitte per E-Mail an die offizielle E-Mail Adresse jugendspielwart(@)vlw-online.de schicken. Telefonische Absprachen können nicht berücksichtigt werden. Bewerbungsschluss ist jeweils drei Wochen vor der Meisterschaft (siehe Termintabelle)!

Da der Bewerbungsschluss zum Teil vor der Bezirksmeisterschaft liegt, können/müssen Bewerbungen schon eingereicht werden, bevor man sicher für die WM qualifiziert ist (sozusagen auf Verdacht). Im Falle einer Nichtteilnahme bei der WM kann die Bewerbung zurückgezogen werden.

Die letzte Spalte gibt nochmal den Bezirk an (jeweils m/w), der für die Ausrichtung der jeweiligen Meisterschaft vorgesehen ist.

Jan Herkommer (Jugendspielwart)