Freundeskreis württembergischer Volleyball e.V.

Leitgedanke des Vereins ist, die durch die Betätigung im württembergischen Volleyballsport entstandene persönliche Verbundenheit der aktiven und ehemaligen Funktionsträger, Trainer, Schiedsrichter, Spieler, Vereinsverantwortliche, Mitarbeiter und weiterer Freunde untereinander und mit dem Volleyball-Landesverband Württemberg (VLW) zu pflegen, Ziele und Praxis des Volleyballsports zu fördern und Förder- sowie Freundeskreise des Volleyballs in Württemberg zusammenzuführen.

Aktuelles Volleyball Landesverband-Württemberg

Emine Turan-Stecher neue Mitarbeiterin beim VLW
  02.12.2021 •     Verband


Seit dem 1. Dezember ist Emine Turan-Stecher – kurz Emmi – für den VLW tätig.

Die Stuttgarter Volleyballerin hat ihre Stelle als Assistenz der Geschäftsführung beim VLW in Teilzeit angetreten. Sie wird Montags bis Donnerstags von 9:00 Uhr – 14:00 Uhr für den VLW tätig sein. 

Beim persönlichen Kennenlernen Ihrer Kollegen*in berichtet die einfache Mutter ihre enge Beziehung zum Volleyballsport so: „Mit 12 Jahren kam ich durch eine Schulfreundin zum Volleyball, genau genommen zum CJD Feuerbach. Kleine Randnotiz: zu dieser Zeit waren die Feuerbacher Damen in der Bundesliga aktiv. Spielerinnen wie Renate Riek waren ab und an unsere Trainingspartner. Seit nun knapp 20 Jahren spiele ich Mixed beim TSV Weilimdorf – 15 Jahre davon habe ich zudem Mädchen im Alter von 9 bis 17 Jahren trainiert. Damit nicht genug Volleyball! Bereits drei Mal war ich im Namen des VLW als Teamguide für das Team Türkei bei der Volleyball Nations League unterwegs.“ 

Kompetenzen bringt die gelernte Diplom-Betriebswirtin ebenfalls aus ihren vorherigen Tätigkeiten als Projektkoordinatorin und als Assistenz der Abteilungs- und Bereichsleitung im Maschinenbau sowie in der Automobilbranche mit. Geschäftsführer Burkard zeigt sich zuversichtlich und glücklich: „Mit Emmi haben wir eine leidenschaftliche Volleyballerin ins Team geholt. Ihre Expertise und projektorientierte Arbeitsweise werden dem VLW helfen sich weiterzuentwickeln und die nächsten strukturellen Verbesserungen anzugehen. Wir freuen uns sehr darüber, dass sie sich für den VLW entschieden hat und wünschen ihr eine lange, glückliche und erfolgreiche Zusammenarbeit mit dem Verband.“

Turan-Stecher kann sich diesen Worten nur anschließen: „Ich freue mich, meine Leidenschaft zum Beruf zu machen und bin stolz, nun eine Vertreterin dieses Sports zu sein – denn Volleyball verbindet!“